ANDREAS LIEBERT

Andreas Liebert ist ein chamäleonartiger Textdichter, der durch geschickt eingesetzter Akustikgitarre und sparsamer Elektronik eine musikalische Zeitlosigkeit erschafft, die sich den ungleiche Lebensabschnitten anpasst und den Beobachtungen zu fassen versucht. Andreas Liebert aus Lübeck ist untypisch, wirkt aus der Zeit gefallen und ist getrieben durch Erkenntnisse.

Eine Rückschau: Andreas Liebert veröffentlichte 2014 mit „Tümmler“ seinen ersten Song, spielte nervös erste Konzerte und skizziert zu Indieelektronik-Akustikgitarren zwischen Jochen Distelmeyer, Die Höchste Eisenbahn, The Postal Service und Clickclickdecker, warum er mit den Beziehungswelten um sich herum nicht einverstanden ist.

Mit »Teil des Spiegels« (2015) und der Debüt-EP »Durchgelebt« (2016) platzierte Andreas Liebert seine musikalischen Inhalte und zementiert seinen Output. Die deutsche Musikpresse positionierte ihn im positiven Kanon wohlig sanft im Bereich der Bedeutung. Zahlreiche Tourneen in Deutschland und Österreich resultierten daraus und öffneten Wege auf die großen, deutschen Festivals.

Die Verschiebung der Prioritäten verursachte eine mittelfristige Ruhe, die mit der EP „DUBURG“ vollständig beendet wird. Vier Stücke über die verschiedenen Formen von Liebe, den Schmerz des Verlorengehens, die Zweisamkeit der Wohngemeinschaft und das Weitermachen. Musikalisch geprägt durch die Hamburger Schule, isländische Gitarrenmusik und Gladbacher Kunst. Eine Welt im Wandel, das Interesse an Beziehungen rotierend, stets aktuell, eine Irrfahrt eines Liebenden ohne Verweigerung für Lovesongs, die keine sind.

ANDREAS LIEBERT – DUBURG (HIAM006)

ANDREAS LIEBERT – DURCHGELEBT (HIAM006)

ANDREAS LIEBERT – TEIL DES SPIEGELS (HIAM006)

Video abspielen

SCHAUMKUSS

Video abspielen

DUBURG

Video abspielen

TEIL DES SPIEGELS